2022

Anschreiben II Stammtisch 2022

Sehr geehrte Damen und Herren,
verehrte Mitglieder des MiTa e.V.,
liebe aktive und ehemalige Minentaucher,


mit großer Freude und viel Zuversicht möchten wir Euch zum Minentaucherstammtisch
verbunden mit der Jahreshauptversammlung des MiTa e.V. am 04. November 2022
einladen.
Aufgrund der vielseitigen Einschränkungen, die die COVID-Pandemie in den letzten Jahren
mit sich gebracht hat, war es nicht möglich, derartige Veranstaltungen im traditionellen
Rahmen durchführen zu können. Wir haben versucht das Bestmögliche im Rahmen des
Erlaubten zu organisieren. In Kombination mit dem -nach Corona erneut gestiegenen-
operativen Tempo der Kompanie stellte dies eine Herausforderung dar.
Nach aktuellem Stand können wir nach langer Wartezeit nun endlich wieder diese tolle
Veranstaltung aufleben lassen und die Gemeinschaft aller Minentaucher in gewohnter Art
zusammenbringen.
Anders als bei den vorherigen Stammtischen möchten wir dieses Jahr ein erweitertes
Rahmenprogramm rund um den Minentaucherdienst sowie den aktuellen Geschehnissen
anbieten.
Beginn der Veranstaltung mit dem geplanten Rahmenprogramm wäre bereits am Freitag,
den 04. November 2022 um 12:00 Uhr, bevor wir gegen 16:00 Uhr in die
Jahreshauptversammlung des Minentaucher e.V. übergehen und im Anschluss gegen ca.
18:00 Uhr mit der gewohnten Abendveranstaltung beginnen möchten.
Mit großer Freude hoffen wir auf zahlreiche Zusagen zum Stammtisch und bitten die
Anmeldungen an dem Kompaniefeldwebel der Minentaucherkompanie, Herrn
Oberstabsbootsmann Acker, zu senden (Email: SeeBtlMiTaKpKpFw@bundeswehr.org / Tel:
04351 66 3740).


Mit kameradschaftlichen Grüßen und einem dreifachen PiPak,


gez.
Steffen Schubert
Korvettenkapitän und Kompaniechef

 

gez.

Thorsten Klinger

Fregattenkapitän und 1. Vorsitzender Minentaucher e.V.

Minentaucher performen beim "Lauf zwischen den Meren"

Nach zwei Jahren Pause fand der "Lauf zwischen den Meeren" wieder statt. Eine durch Corona eingeschränkte Kompanie wurde durch die EF1 untersützt. Mit Erfolg, denn die Mannschaft hat ohne große Vorbereitungen wieder einmal gezeigt, dass Minentaucher immer fit sind. Fit ist dabei untertrieben, denn die Mannschaft belegte den 4.ten Platz (06:53h!) in der Firmenwertung und hat damit einen Freistart für das Jahr 2023 gewonnen.

60.Jahr Feier.... Save the Date!

Die 60.Jahr Feier findet am 20.07.2024 in der Stadthalle Eckernförde statt. Weitere Info's folgen!

Von Anfragen über Details wird abgesehen!

Liebe Mitglieder des MiTa e.V.,
liebe aktive und ehemalige Minentaucher,
ich bin mir sicher, dass jeder Einzelne von uns im letzten Jahr gehofft hatte, dass diese
alltagsbeeinflussende Pandemie zum nächsten Stammtisch keinerlei Überlegungen
mehr erfordert, ob, wo oder wie wir ihn durchführen können. Leider hat uns aber die
Realität eingeholt und verhindert, dass wir den Stammtisch in traditioneller Art und
Weise in unserer Kompanie durchführen können.
Auch wenn derzeit die Restriktionen durch den Gesetzgeber langsam gelockert werden,
hat jetzt mittlerweile doch vermutlich die Lust Omikrons auf Vermehrung spürbare
Lockerungen innerhalb des Kasernenzauns verhindert. Und, vor dem Hintergrund der
aktuellen Sicherheitslage, ist der Bedarf an gesunden und einsatzfähigen
Minentauchern ungebrochen.
Zur Kenntnis für alle nicht (mehr) Aktiven: Selbst eine Infektion ohne jegliche Symptome
bedeutet den Verlust der TUKV für mind. 4 Wochen. Ein symptomtischer
Krankheitsverlauf birgt zudem immer die Gefahr von längerfristigen Einschränkungen
der Tauglichkeit.
Allein schon aus diesem Grund haben wir bei den hohen Infektionszahlen in der
Bevölkerung die Pflicht die aktiven Kameraden zu schützen. Eine Durchführung des
Stammtischs in der Kompanie bzw. einer militärischen Liegenschaft ist derzeit
schlichtweg nicht möglich.
Im Vorstand haben wir Alternativen diskutiert, sind aber zu dem Schluss gekommen,
dass wir den nächsten Stammtisch zunächst auf einen späteren Termin im Mai/Juni
schieben werden. Das dann zu erwartende Wetter und die zu erwartende sommerliche
Beruhigung der Infektionslage werden uns Planungssicherheit geben, den Stammtisch
in angemessener Art und Weise stattfinden zu lassen. Auch Optionen zur Durchführung
im Freien werden dann verfügbar sein.
Ich bin mir sicher, dass diese Überlegungen durch alle mitgetragen werden.
Im April planen wir einen Termin festzulegen, auf welchen sich unsere
Planungen konzentrieren werden und auch Euch Möglichkeit zur
Unterkunftsbeschaffung geben werden.
Wir halten Euch informiert, sobald es Neuigkeiten gibt.
Bleibt bitte alle gesund!!
Mit besten Grüßen aus Eckernförde und einem dreifachen PiPak!!!


Th. Klinger -764-
Fregattenkapitän
1. Vorsitzender Minentaucher e.V

Nachruf Gunter Senkowski MiTa.174

8. Juni 1950 – 27. Dezember 2021

Mit großer Trauer geben wir den Tod von Gunter Senkowski am Montag, den 27. Dezember, nach einem kurzen und mutigen Kampf mit seiner wiederkehrenden Krebserkrankung bekannt. Gunter starb friedlich in den liebevollen Armen seiner besten Partnerin, besten Freundin, Komplizin und Liebe seines Lebens, Jutta. Sie sind seit 48 Jahren Seite an Seite verheiratet und haben ein Leben voller Abenteuer gelebt. Und Mann hat er gelebt!

Gunters Leben begann in Bendorf, Deutschland, aber sein Leben führte ihn um die ganze Welt, darunter wertvolle Jahre im Mittelmeer und in der Karibik, bis er sich schließlich im schönen Comox Valley Kanada niederließ, wo aus Freunden Familie werden. Sein abenteuerlustiges und reisendes Herz wurde nie gemildert; Sie reisten um die Welt und knüpften überall neue Erinnerungen und Freundschaften.

Sein bevorzugtes Fortbewegungsmittel war wohl das Boot, das er befehligte, oder vielleicht die Flüge, die er steuerte, oder vielleicht ist es das Motorrad, das er fuhr, aber so oder so reiste er, und jeden Weg, den er nahm, ging er stolz und mit einem unbeugsamen Geist.

Der Enthusiasmus und der Mut, mit dem Gunter sein Leben führte, waren wirklich eine Inspiration für alle, die das Glück hatten, ihn zu kennen. Wenn wir über sein unermüdliches Streben nach Wissen, Abenteuer, Kompetenz und Verständnis nachdenken, haben wir festgestellt, dass er in vielen Dingen verdammt gut war!

Zu diesen Dingen gehören Minentaucher der Deutschen Marine, Skipper auf privaten Yachten, Foiler von Piraten, Pferdelogger, Rancher/Cowboy, Musiker von mehreren Instrumenten, Entertainer, Geoduck-Taucher, Schmied, Heimwerker, Motorradliebhaber (und Mechaniker), Schatzsucher, Flugzeugpilot und Flugzeugbauer, der für die Küstenwache, BC-Fährschiffkapitän und Kapitän eines Windjammer-Kreuzfahrtschiffs arbeitet. Gunter war stolzer Bürger Kanadas, seiner Wahlheimat, und erhielt die Tapferkeitsmedaille des Generalgouverneurs sowie das amerikanische Äquivalent. Gunter liebte es zu unterrichten und sein Wissen zu teilen.

Gunters Freunde Chris und Ellen beschreiben ihn perfekt als "die erstaunlichste Konfiguration von Sternenstaub", die sie persönlich kennengelernt haben.

Jutta möchte sich bei allen bedanken, die Gunters letzte Monate angenehm gemacht haben, dem medizinischen Personal von

natürlich und vor allem an Freunde und Nachbarn, die gekommen sind, um es einfacher zu machen.

Anstelle von Blumen würden wir uns über Spenden an das Rote Kreuz und/oder die Comox Valley Hospizgesellschaft freuen.

Tapferkeitsmedaille

Herr Gunter Senkowski

 

Courtenay, Britisch-Kolumbien

 

Dekorationen für Tapferkeit

 

Tapferkeitsmedaille

Verliehen am: 27. Juni 2001

Investiert am: 06. Dezember 2001

 

Am 15. April 1999 rettete Gunter Senkowski ein kanadisches Ehepaar aus einem havarierten Segelboot, etwa 60 Kilometer vor Fort Lauderdale, Florida, USA. Herr Senkowski war Chief Officer auf einem Fracht-Passagierschiff, als ein Notruf von dem Segelboot, dessen Motor kam, einging hatte bei stürmischem Wetter Feuer gefangen. Die rollende See machte es gefährlich, neben das kraftlose Segelboot zu kommen, das in drei Meter hohen Wellen hüpfte. Im Bewusstsein, dass der Kapitän, der giftige Dämpfe eingeatmet hatte, dringend medizinische Hilfe benötigte, sprang Herr Senkowski in den turbulenten Atlantik und schwamm die 100 Meter, die die beiden Schiffe trennten. Er stieg zuerst in ein kleines Beiboot, dann an Bord des Segelboots. Nachdem er das Feuer gelöscht und das Segel gesichert hatte, konnte er das Schiff neben dem viel größeren Schiff manövrieren und die beiden Personen zu seinen Besatzungskameraden hochheben. Der Mann wurde später in ein Krankenhaus geflogen, während Herr Senkowski mit einem Besatzungsmitglied auf dem Segelboot blieb, bis die Küstenwache es in Sicherheit schleppte.

 

Hier finden Sie uns

Minentaucher e.V.

Hochkamp 6

24214 Gettorf

 

Tel.: 015122420016

 

Vorstand@minentaucherverein.de

Druckversion | Sitemap
© Minentaucher e.V.